Sie befinden sich hier:Startseite Pressecenter Pressemeldungen Gemeinsam für den Projekterfolg – VBI und DEGES unterzeichnen Leitlinien

Gemeinsam für den Projekterfolg – VBI und DEGES unterzeichnen Leitlinien

Berlin, den 23. Juni 2020|Mit den "Leitlinien für den Projekterfolg" vertiefen VBI und DEGES ihre Kooperation.

Gute Kommunikation und partnerschaftliche Zusammenarbeit sind wesentliche Bausteine einer guten Planungskultur. Mit den Mitte Juni unterzeichneten „Leitlinien für den gemeinsamen Projekterfolg“ vertiefen die im Verband Beratender Ingenieure zusammengeschlossenen Planerbüros und die DEGES, Projektmanagementgesellschaft zur Planung und Realisierung großer Fernstraßenprojekte, ihre Kooperation im Dienste erfolgreicher Straßen- und Brückenbauvorhaben.

VBI und DEGES sind sich darin einig, dass zum Projekterfolg mehr gehört als der Vertrag zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Um dieses „mehr“ zu beschreiben, wurden 2013 erstmals „Leitlinien für den gemeinsamen Projekterfolg“ vereinbart. Praxiserfahrungen und aktuelle Veränderungen im Projektgeschäft haben beide Partner veranlasst, die Leitlinien einem Review zu unterziehen und entsprechend zu überarbeiten.

„Das Ziel, gemeinsam einen Beitrag zu einer leistungsfähigen Infrastruktur in Deutschland zu leisten, besteht nach wie vor. Unsere neuen Leitlinien sind Ausdruck unseres sich weiterentwickelnden Miteinanders und setzen einen zeitgemäßen Rahmen für die vor uns liegenden Aufgaben“, so Dirk Brandenburger, Technischer Geschäftsführer der DEGES.

Während in den 2013er Leitlinien die Rollen von Auftraggeber und Auftragnehmer klar voneinander abgegrenzt waren, heißt es im neuen Text vorwiegend „wir“. Das unterstreicht, so VBI-Präsident Jörg Thiele zu den Leitlinien 2020, „dass wir auf dem Weg zu einer partnerschaftlichen Projektabwicklung auf Augenhöhe einen großen Schritt voran gekommen sind. Wir wissen, dass ein Projekt nur dann erfolgreich realisiert werden kann, wenn beide Vertragspartner mit der fachlichen und vertraglichen Projektabwicklung zufrieden sind.“

Um dies zu gewährleisten, schreiben die „Leitlinien“ beispielsweise ein Startgespräch fest, in dem u. a. gemeinsam Zuständigkeiten, Kommunikationsregeln, Schnittstellen- und Konfliktmanagement vereinbart werden. Außerdem regelt die Vereinbarung während der fachlichen und der vertraglichen Projektabwicklung Informationsaustausch und Qualitätssicherung. Am Projektende soll jeweils vor der förmlichen Abnahme ein Abschlussgespräch stehen, um einvernehmlich zu klären, ob alle Vertragspunkte zu beiderseitiger Zufriedenheit abgearbeitet sind und welche Projekterfahrungen bei künftigen Verkehrsprojekten nachgenutzt werden können.

Der VBI ist wirtschaftliche und berufspolitische Interessenvertretung von rund 2.000 Ingenieurunternehmen, die mit mehr als 40.000 Mitarbeitern als unabhängige Planer und Berater auf allen Gebieten der Bauwirtschaft  tätig sind.

Die DEGES plant und baut als Projektmanagementgesellschaft Bundesfernstraßen für ihre Gesellschafter – den Bund und zwölf Bundesländer.

Ihre Ansprechpartnerin
Ines Bronowski
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 30 260 62-230