Sie befinden sich hier:Startseite Pressecenter Pressemeldungen Einladung zum VBI-Bundeskongress am 17.11.2016

Einladung zum VBI-Bundeskongress am 17.11.2016

Berlin, den 09. November 2016|Metropolen — Die Ingenieuraufgabe

Der Trend zum Leben in der Stadt lässt Ballungszentren und Großstädte wachsen, während in ländlichen Räumen der Bevölkerungsrückgang Probleme aufwirft. In den europäischen Großstädten stellen alternde Gesellschaften, veränderte Lebensformen und Mobilitätsverhalten neue Anforderungen an die urbane Infrastruktur. Dabei zeigt der Blick auf andere Kontinente, dass die Dynamik des Metropolenwachstums weltweit die europäische Entwicklung noch bei weitem übertrifft.

Wie mit diesen Herausforderungen an Planung und Zusammenspiel der beteiligten Disziplinen umzugehen ist, welchen Beitrag Ingenieure dazu leisten können und wollen, darüber diskutiert der Verband Beratender Ingenieure auf seinem Jahreskongress mit Mitgliedern und Gästen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

VBI-Präsident Dr.-Ing. Volker Cornelius benennt das Ziel des Kongresses: „Uns geht es darum, eine effizientere und wirtschaftlichere Planung und eine bessere Koordinierung aller Beteiligten im Sinne des frühen und ganzheitlichen Zusammenwirkens und wirtschaftlichen Denkens zu erreichen. Technischer Sachverstand und interdisziplinäre Lösungen spielen eine zentrale Rolle. Nur so können wir die Zukunft der Ballungsräume meistern.“

Beiträge von Dr. Cornelius und von Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, beleuchten das Konferenzthema aus unterschiedlichen Perspektiven. Dr. Hannes Taubenböck vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. öffnet den Blick für die weltweite Entwicklung mit faszinierenden Ergebnissen aus dem DLR-Forschungsprojekt. Die FAZ-Wirtschaftsredakteurin Henrike Roßbach moderiert die Veranstaltung. Eine Gesprächsrunde mit den Referenten und den Fraktionsvertretern Stephan Kühn MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Klaus Mindrup MdB, SPD, und Volkmar Vogel MdB, CDU/CSU, trägt die Diskussion ins Publikum.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen (u.A.w.g.), Tagungsort ist das WESTIN Leipzig. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr.

Ihre Ansprechpartnerin
Ines Bronowski
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 30 260 62-230