Stellung beziehenStellung beziehen

Wir beziehen Stellung - für Sie. Die Argumente liefern wir gleich mit. Hier finden Sie Statements, Meinungen bzw. Forderungen zu unterschiedlichsten Themen: Öffentliche Vergaben, Novellierung der HOAI, E-Mobilität. Damit auch Sie jederzeit Position beziehen und überzeugen können.

Anti-Korruptionsvereinbarung

Korruption ist Betrug am Konkurrenten und der Gesellschaft. Es liegt im Interesse aller Beteiligten Korruption durch verstärkte Transparenz und Aufklärung teuer und unattraktiv zu machen. Die Korruptionsbekämpfung verlangt eine gemeinsame Strategie aller an Beschaffungs- und Ausführungsprozessen Beteiligter. Auf Initiative des Auslandsausschusses wurde eine VBI-Integritätsvereinbarung erarbeitet.
Zum VBI-Thema "Compliance"

Bachelor/Master

Alles begann mit der Selbstverpflichtung der europäischen Bildungsminister aus dem Jahre 1999 – allgemein als Bologna-Reform bezeichnet. Das Papier sah ursprünglich vor, ein einheitliches System von Leistungspunkten (Credits) an Universitäten und Fachhochschulen zu etablieren, das den Wechsel von Hochschule zu Hochschule erleichtern sollte.
Die VBI-Forderung nach einheitlichen Bildungsstandards und Vegleichbarkeit der Abschlüsse an den Hochschulen scheint dem nur auf den ersten Blick zu widersprechen: Denn was „Bologna“ angerichtet hat, ist von Vereinfachung und Einheitlichkeit weit entfernt.
Zum VBI-Thema "Bachelor/Master"

 

Beauftragung des Prüfsachverständigen

Durch die Muster-Verordnung über die Prüfingenieure und Prüfsachverständigen nach § 85 Abs. MBO in der Fassung vom März 2006 ist durch die ARGE BAU der Begriff des Prüfsachverständigen eingeführt worden. Nach § 2 Abs. 2 Satz 1 der Muster-Verordnung prüfen und bescheinigen Prüfsachverständige in ihrem jeweiligen Fachbereich im Auftrag des Bauherrn oder des sonstigen nach Bauordnungsrecht Verantwortlichen die Einhaltung bauordnungsrechtlicher Anforderungen, soweit dies in der MBO oder in Vorschriften die aufgrund der MBO vorgesehen ist.
Zum VBI-Thema "Beauftragung des Prüfsachverständigen für sicherheitstechnische Gebäudeausrüstung"

E-Mobilität

Deutsche Autos genießen weltweit einen exzellenten Ruf. Doch der Verbrennungsmotor hat ausgedient; Klimaschutz und die Endlichkeit der fossilen Brennstoffe erfordern eine neue Fahrzeuggeneration: Die Elektrifizierung des Automobils steht auf der Tagesordnung, denn die Zukunft gehört der E-Mobilität.  Ganz neu ist die Idee aber nicht. Wie kaum noch jemand weiß, wurden am heutigen Daimler-Standort in Berlin-Marienfelde schon 1899 Autos mit Elektromotor gebaut. Dieser Versuch dauerte drei Jahre und endete mit dem Siegeszug des Verbrennungsmotors, dessen Zeitalter jetzt aber zu Ende geht.
Zum VBI-Thema "E-Mobilität"

Energieeffizienz

Klar – Energieeinsparen wollen heute alle. Aber wer hat wirklich das richtige Know-how, nicht nur Energie effizient einzusetzen, sondern auch die dazu erforderlichen technischen und finanziellen Mittel zu planen? Unabhängige Planungsbüros können beides und entwickeln dabei stets an das jeweilige Bauprojekt angepasste und optimierte Lösungen.

Das Thema Energieeffizienz berührt dabei mittlerweile alle Bereiche des Bauens und der Entwicklung von Projekten und der nachhaltigen Planung.
Zum VBI-Thema "Energieeffizienz"

GIS-Anwendungen

Geoinformationssysteme sind allgegenwärtig. Ihr Einsatz in der kommunalen Verwaltung ist vielfach empfohlen. Und dennoch: In der Praxis zeigt sich häufig, dass der Investitionsentscheidung eine gründliche Planung vorausgehen sollte, damit das maßgeschneiderte GIS auch nach Jahren noch den Bedürfnissen der Anwender standhält.
Zum VBI-Thema "GIS-Anwendungen"

Nachfolge

Irgendwann betrifft es jeden Inhaber eines Ingenieur- und Planungsbüros: Die Nachfolge muss geregelt werden. Laut Institut für Mittelstandsforschung IfM, Bonn, stehen in Deutschland jährlich ca. 70.000 Unternehmen aus unterschiedlichen Gründen zur Übernahme an. Zumeist sind aber Altersgründe ausschlaggebend (65 %), wenn ein Nachfolger gesucht oder Anteile verkauft werden. Über 40 % der zum Verkauf stehenden Unternehmen gehen an Familienmitglieder, knapp 10 % an Mitarbeiter – letzteres mit steigender Tendenz.
Zum VBI-Thema "Nachfolge"

Vertragsbedingungen bei öffentlichen Vergaben

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich für die deutsche Ingenieur- und Consultingwirtschaft in den letzten Jahren verschlechtert. Die Vertragsbedingungen der Ingenieurverträge öffentlicher Auftraggeber und von Unternehmen, die ihre Investitionen hauptsächlich aus Bundesmitteln tätigen und dem öffentlichen Vergabeverfahren unterworfen sind, die insbesondere im Verkehrs- und Infrastrukturbereich Hauptauftraggeber sind, erschweren insbesondere kleineren kapitalschwächeren Unternehmen den Marktzugang und tragen zu einer Schwächung der deutschen Ingenieur- und Consultingwirtschaft im globalen Wettbewerb bei.
Zum VBI-Thema "Verbesserung der Vertragsbedingungen bei öffentlichen Vergaben"

Building Information Modeling

Der Verband Beratender Ingenieure VBI wirkt mit bei der schrittweisen Einführung von BIM in den deutschen Planungs- und Bauprozess bei öffentlichen und privaten Bauvorhaben.
Erster Schritt der Einführung sollte die koordinierte 3D-Planung aller Planungspartner sein. Ziel ist ein kontinuierlicher, synchroner Planungsprozess aller Planungspartner.

Zum VBI-Thema "Building Information Modeling"

Fachplaner und Zertifikate

Bereits heute sieht sich der Beratende Ingenieur und unabhängige Planer einer Vielzahl zusätzlicher Zertifizierungsanforderungen gegenüber, die der freien Ausübung seines erlernten akademischen Berufes entgegenstehen. Für alles und jedes schießen Zertifizierungsstellen wie Pilze aus dem Boden. 

Zum VBI-Thema "Fachplaner und Zertifikate"

Reform des Planungsrechts

Die Diskussion um das Infrastruktur-Großprojekt Stuttgart 21 hat gezeigt, dass Defizite im deutschen Planungsrecht bestehen. Bei der Realisierung wichtiger Infrastrukturprojekte geht zuviel Zeit durch langwierige Genehmigungsprozesse verloren. Die Planungsphase bei Großprojekten erstreckt sich oftmals über 10 bis 20 Jahre, ehe der Bau beginnt und sie später in Betrieb genommen werden können. Der dabei entstehende volkswirtschaftliche Verlust ist oft immens. Andererseits können die jetzigen Verfahren das Bedürfnis der Bürger nach Transparenz und Mitsprachemöglichkeit nicht ausreichend erfüllen.

Zum VBI-Thema "Reform des Planungsrechts"

Öffentlich und privat

Public Private Partnership (PPP) ist ein häufig benutzter Begriff, der im Zuge der Verknappung öffentlicher Haushaltsmittel insbesondere von interessierten Bieterkreisen verstärkt ins Gespräch gebracht wird. Eine allgemein gültige Begriffsdefinition des PPP gibt es nicht.

Zum VBI-Thema "Öffentlich und Privat"

Pencil VBI-Mitglied werden

Bewerben Sie sich jetzt und profitieren Sie von allen Vorteilen einer Mitgliedschaft.

Zur Anmeldung

© 2011 Verband Beratender Ingenieure