Presse Dem digitalen Planen, Bauen und Betreiben gehört die Zukunft

Verbände der Planungs-, Bau- und Immobilienwirtschaft gründen gemeinsame Gesellschaft

Berlin, 20.2.2015 – Führende Verbände und Institutionen aus dem Bereich Planen, Bauen und Betreiben haben heute die „planen-bauen 4.0 – Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH“ gegründet. Die gemeinsame Initiative der Verbände wird mit Unterstützung von Staat und Wirtschaft darauf hinarbeiten, dass allen am Bau Beteiligten die Effizienzpotenziale des digitalen Bauens zugänglich gemacht werden. Die umfassende Digitalisierung aller für Planung und Realisierung relevanten Bauwerksdaten und die Vernetzung in virtuellen Bauwerksdatenmodellen bergen aus der Sicht der Gründer erhebliches Innovationspotenzial.

Die planen-bauen 4.0 – Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH wird von den Gründern als nationale Plattform, als Kompetenzzentrum und als der Gesprächspartner im Bereich der Forschung, Regelsetzung und Marktimplementierung verstanden. Die Gesellschaft wird die Rolle der Wegbereiterin bei der Einführung von Building Information Modeling (BIM), d.h. von digitalen Geschäftsprozessen in der Bauwirtschaft in Deutschland übernehmen. Dabei werden die Gegebenheiten des deutschen Marktes und seine hohe Ausdifferenzierung zu berücksichtigen sein.

Die Initiatoren der Gründung, der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, der Verband Beratender Ingenieure, buildingSMART e.V. sowie die Bundesvereinigung Bauwirtschaft, die Bundesingenieurkammer und die Bundesarchitektenkammer, betonten bei der Gründung, dass weitere interessierte Unternehmen und Bundesorganisationen eingeladen sind, der Gesellschaft beizutreten.

In den Aufsichtsrat wurden gewählt:
- Dr. Matthias Jacob, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie HDB e.V.
- Dr. Volker Cornelius, Verband Beratender Ingenieure VBI
- Siegfried Wernik, buildingSmart e.V.
- Felix Pakleppa, Bundesvereinigung Bauwirtschaft GbR
- Barbara Ettinger-Brinckmann, Bundesarchitektenkammer BAK
- Dr. Christian Glock, Zentraler Immobilienausschuss ZIA e.V.
- Andreas von Thun, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA e.V.
- Hans-Ullrich Kammeyer, Bundesingenieurkammer BIngK e.V.
- Martin Schuff, Bundesverband Bausoftware BVBS e.V.

Als Geschäftsführer wurden Dr. Ilka May, Associate Director Arup und Dipl-Ing. Helmut Bramann, Geschäftsbereichsleiter Technik, Technikpolitik, Spartenpolitik im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. bestellt.

Gründungsmitglieder sind:  
- Verband Beratender Ingenieure VBI  
- Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. HDB
- buildingSMART e.V.
- Bundesvereinigung Bauwirtschaft GbR
- Bundesarchitektenkammer BAK – Bundesgemeinschaft der    Architektenkammern,
  Körperschaften des Öffentlichen Rechts e.V.
- Bundesingenieurkammer e.V. – BIngK
- BVBS Bundesverband Bausoftware e.V.
- ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.
- Bundesvereinigung der Prüfingenieure für Bautechnik e. V.
- BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V.
- Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., vertreten durch das Forum
  Gebäudetechnik
- Wirtschaftsverband Kopie & Medientechnik e.V. (motio-Netzwerk)
- Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V.
- Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V.

Weitere Informationen: Jonas Hurlin, VBI, Tel. 030726062-206, hurlin@vbi.de

Verband Beratender Ingenieure VBI, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Ines Bronowski, Budapester Straße 31, 10787 Berlin, E-Mail:
bronowski@vbi.de, Tel.: 030/26062-230, Fax: 030/26062-100.

VBI-Mitglied werden

Bewerben Sie sich jetzt und profitieren Sie von allen Vorteilen einer Mitgliedschaft.

Zur Anmeldung

Pressestelle

Für Informationen zum Verband oder seinen Mitgliedern, für Interviewanfragen, Fragen zu einem Fachthema oder zu mittelstandspolitischen Themen kontaktieren Sie bitte

RA Arno Metzler
Telefon: 030/260620
E-Mail: metzler@vbi.de.

Kontakt Bundesgeschäftsstelle

Verband Beratender Ingenieure VBI
Budapester Straße 31
10787 Berlin
Telefon: 030 / 260 62 0
Fax: 030 / 260 62 100
vbi@vbi.de