Öffentlich und PrivatÖffentlich und privat

Public Private Partnership (PPP) ist ein häufig benutzter Begriff, der im Zuge der Verknappung öffentlicher Haushaltsmittel insbesondere von interessierten Bieterkreisen verstärkt ins Gespräch gebracht wird. Eine allgemein gültige Begriffsdefinition des PPP gibt es nicht. Es handelt sich im weitesten Sinne um die Kooperation staatlicher Stellen und privatwirtschaftlicher Unternehmen bei der Konzeption, Erstellung, Finanzierung, Erbringung bislang staatlich erbrachter öffentlicher Leistungen oder bei dem Betrieb solcher Einrichtungen. Typischerweise überträgt die öffentliche Hand von ihr zu erbringende Leistungen auf ein – gegebenenfalls unter ihrer Beteiligung geführtes – Privatunternehmen. 
Spielarten des PPP sind: 

  • BOT-Modelle (BOT = Build Operate Transfer, deutsch: Bauen, Betreiben, Übertragen) 
  • BOO-Modelle (BOO = Build Own Operate, deutsch: Bauen, Besitzen, Betreiben) 
  • BOOT-Modelle (BOOT = Build Own Operate Transfer, deutsch: Bauen, Besitzen, Betreiben, Übertragen) 
  • BLT-Modelle (BLT = Build Lease Transfer, deutsch: Bauen, Leasen, Übertragen)

 

Je nach Projektkonzeption kann auch die Planung und Gestaltung (Design & Build) dem Bieter/privaten Betreiber obliegen.

VBI-Mitglied werden

Bewerben Sie sich jetzt und profitieren Sie von allen Vorteilen einer Mitgliedschaft.

Zur Anmeldung

Kontakt Bundesgeschäftsstelle

Verband Beratender Ingenieure VBI
Budapester Straße 31
10787 Berlin
Telefon: 030 / 260 62 0
Fax: 030 / 260 62 100
vbi@vbi.de