Building Information ModelingBuilding Information Modeling

Der Verband Beratender Ingenieure VBI wirkt mit bei der schrittweisen Einführung von BIM in den deutschen Planungs- und Bauprozess bei öffentlichen und privaten Bauvorhaben.
Erster Schritt der Einführung sollte die koordinierte 3D-Planung aller Planungspartner sein. Ziel ist ein kontinuierlicher, synchroner Planungsprozess aller Planungspartner.
Dies setzt weitreichende Veränderungen in der deutschen Planungskultur sowohl auf Seiten der Planer als auch auf Seiten der öffentlichen und privaten Bauherrschaft voraus:

  • Der Bauherr benennt alle Beteiligten eines Planerteams und den BIM-Koordinator bei Planungsbeginn und beauftragt mindestens die Leistungsphase 1 bis 6.
  • Die BIM-Standards werden gemeinsam festgelegt.
  • Damit jeder Fachplaner sein eigenes 3D-Fachmodell erstellen kann, bedarf es eines initialen Modells, das i.d.R. durch die Objektplanung zu erstellen ist sowie universeller Schnittstellen (open BIM).
  • Jeder Planungsbeteiligte haftet für die Vollständigkeit und Richtigkeit der von ihm an andere Planer übergebenen Modelldaten.
  • Alle Planer kontrollieren regelmäßig bzw. zu vereinbarten Meilensteinterminen gemeinsam Kollisionen und Detaillierung.
  • Hierzu müssen alle Planer synchron im gleichen Detaillierungsgrad arbeiten.
  • Den Meilensteinen der Kostenermittlung (Kostenschätzung und Kostenberechnung) müssen definierte Reifegrade des 3D-Modells zugeordnet werden.
  • Ausschreibung und Vergabe der Bauleistung setzt die notwendige Detailtiefe des 3D-Modells voraus.
  • Die Planung mit Modellen erzwingt einen größeren Planungsaufwand in den frühen Leistungsphasen und damit eine Anpassung der HOAI.
  • Die Werkplanung ist nicht Gegenstand des 3D-Modells.
  • Der VBI unterstützt die Fortentwicklung der koordinierten 3D-Planung hin zu einer integrierten Massenermittlung, Ausschreibung, Kostenverfolgung, Bauablaufplanung und Facility Management.

Der VBI betont, dass die Beratenden Ingenieure die BIM-Entwicklung als Chance für die Stärkung des Berufsstands im Planungsprozess sehen.
Der VBI betont, dass die in Deutschland erprobte und bewährte Trennung von Planung und Realisierung durch die große Transparenz bei BIM-Projekten gestärkt wird und zu wirtschaftlich und termingerecht erstellten Bauwerken führt. Schnittstellenprobleme werden dadurch minimiert.
Der VBI fordert die Berufsverbände auf, die kleinen Planungsbüros bei der Umsetzung von BIM durch genossenschaftliche Lösungen zu unterstützen.

VBI-Mitglied werden

Bewerben Sie sich jetzt und profitieren Sie von allen Vorteilen einer Mitgliedschaft.

Zur Anmeldung

Kontakt Bundesgeschäftsstelle

Verband Beratender Ingenieure VBI
Budapester Straße 31
10787 Berlin
Telefon: 030 / 260 62 0
Fax: 030 / 260 62 100
vbi@vbi.de