Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen veröffentlicht

Die Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) ist am 31. August 2017 erschienen und kann auf der Seite des DIBt heruntergeladen werden.Wie berichtet, hat es im Vorfeld eine kontroverse Debatte gegeben, in der sich der VBI in Übereinstimmung mit weiteren Verbänden der Branche klar gegen die Muster-Verwaltungsvorschrift in der jetzt veröffentlichten Form positioniert hat. mehr ›

Branchenumfrage Wirtschaftliche Lage – Ergebnisse liegen vor

Die aktuelle „Umfrage zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieure und Architekten – Index 2016“ endete mit einer Rekordbeteiligung. Rund 1.700 ausgefüllte Fragebögen gingen zu der gemeinsamen Umfrage von VBI, Bundesingenieurkammer und AHO beim auswertenden Bundesinstitut der Freien Berufe ein. Für diese Rekordbeteiligung sorgten vor allem die Architekten mit 59 % aller Umfrageteilnehmer, darunter allein 750 Mitglieder der Architektenkammer Baden-Württemberg. mehr ›

Verbände kritisieren Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen

Gemeinsam mit Spitzenverbänden aus Baugewerbe, Bauindustrie und den Prüfingenieuren übt der VBI deutliche Kritik an der neuen, vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) im Auftrag der Länder veröffentlichten, Fassung der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB). „Die Zielrichtung der MVV TB ist grundfalsch: Sie ist ein juristisches „Schlichtungsangebot“ an die EU-Kommission und für die Baupraxis untauglich", heißt es einer gemeinsamen Stellungnahme der Verbände zu der Muster-Verwaltungsvorschrift. mehr ›

EU-Kommission stoppt Verfahren gegen deutsche Regelung zu Bauprodukten

Die EU-Kommission hat am 13.07.2017 das Vertragsverletzungsverfahren in Bezug auf die deutschen Regelungen zu Bauprodukten eingestellt. Damit erkennt die EU-Kommission an, dass das 2014 zur damals geltenden Bauproduktenrichtlinie ergangene Urteil des EuGH (Rechtssache C-100/13) in Deutschland vollständig umgesetzt wird. Mehrfach hatte der VBI auf mögliche Sicherheitsrisiken hingewiesen, die sich durch Lücken in der Überprüfung von Bauprodukten ergeben könnten. mehr ›

EU-Kommission reicht EuGH-Klage gegen HOAI ein

Am 28. Juni 2017 hat die EU-Kommission wie angekündigt die Klageschrift gegen die Bundesrepublik Deutschland beim EuGH eingereicht. Die Rechtssache wird unter dem Aktenzeichen Kommission/Deutschland C-377 17 geführt. Vorangegangen war das Vertragsverletzungsvorverfahren, das sich auch gegen die verbindlichen Mindesthonorarsätze der HOAI und die Beteiligungsbeschränkungen der Landesingenieurgesetze richtete. Das Verfahren kann zwei Jahre dauern. Mit einer Entscheidung des EuGH ist demnach in der ersten Hälfte 2019 zu rechnen. mehr ›

Cloud project - Ausstellung beim VBI

In der VBI-Geschäftsstelle zeigt die Berliner Künstlerin Alexandra Wolframm derzeit Bilder ihres "Cloud project". Die Bilder, Fotografien und Malerei, dokumentieren Wolkenphänomene, die durch menschliches Handeln entstehen - im weiteren Sinn auch durch die Arbeit von Ingenieuren. Zur Ausstellungseröffnung am 21. Juni begrüßte VBI-Präsident Dr. Volker Cornelius auch Barbara Lanzinger MdB, die sich in den vergangenen Jahren in ihrer Fraktion und im Bundestag immer wieder für die Interessen von Ingenieuren und Architekten stark gemacht hat. mehr ›

Verbände mahnen sachliche Diskussion über Eigenschaften von Bauprodukten an

Die tragischen Ereignisse beim Brand eines Wohnhochhauses in London verdeutlichen die Wichtigkeit des vorbeugenden baulichen Brandschutzes sowie  brandschutztechnisch eindeutiger und vollständiger Produktanforderungen. Vor diesem Hintergrund fordern Ingenieurverbände und Bauwirtschaft in einer gemeinsamen Presseinformation die für die Bauwerkssicherheit zuständigen Landesregierungen auf, die brandschutztechnisch notwendigen Produktanforderungen nicht preiszugeben oder ins Ungefähre zu verschieben. mehr ›

Budgetvorgaben in Ingenieurverträgen

Zunehmend fordern öffentliche Auftraggeber bei Vergabe von Planungsleistungen schon im Ingenieurvertrag die Vereinbarung einer verbindlichen Kostenobergrenze. Zu Budgetvorgaben in Ingenieur- und Architektenverträgen hat Rechtsanwalt Florian Diestelmann einen Fachbeitrag verfasst. Der Autor behandelt die Risiken, die bei Abschluss vertraglich vereinbarter Kostenobergrenzen entstehen und gibt Hinweise für die Verhandlungsstrategie. Der VBI informiert in dem Merkblatt Baukostengarantie seine Mitglieder über unterschiedliche Begrifflichkeiten und rechtliche Folgen. mehr ›

BMVI legt Strategie zur Planungsbeschleunigung vor

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat am 24.05.2017 das Strategiepapier des BMVI vorgestellt und für die nächste Legislaturperiode ein Gesetz zur Planungsbeschleunigung  angekündigt. Das Zwölf-Punkte-Papier ist ein Resultat des Abschlussberichts, den das "Innovationsforum Planungsbeschleunigung" im März 2017 vorgelegt hat und skizziert die Strategie des Bundesministeriums. Diese konzentriert sich auf die Themen Digitalisierung, Verfahrensvereinfachung und praktikables Umweltrecht. mehr ›

VBI meets FIDIC

Der Vorstand des Internationalen Dachverbands der Ingenieur- und Consultingverbände FIDIC tagte am 18./19. Mai in Berlin. Der VBI unterstützte als deutsches Mitglied seinen Dachverband und nutzte die Gelegenheit zum Austausch mit dem international zusammengesetzten FIDIC-Board. So beschäftigte sich eine gemeinsame Sitzung von VBI-Vorstand, VBI-Auslandsausschuss und FIDIC-Vorstand u. a. mit der Vorbereitung des FIDIC-Weltkongresses 2018, der in Berlin stattfinden wird. Erwartet werden rund 700 Gäste aus aller Welt. mehr ›

VBI-Mitglied werden

Bewerben Sie sich jetzt und profitieren Sie von allen Vorteilen einer Mitgliedschaft.

Zur Anmeldung

Kontakt Bundesgeschäftsstelle

Verband Beratender Ingenieure VBI
Budapester Straße 31
10787 Berlin
Telefon: 030 / 260 62 0
Fax: 030 / 260 62 100
vbi@vbi.de